Dienstag, 28. Juni 2016

Rezept: Glutenfreies süßes fluffiges Weißbrot

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe es wirklich gefunden: das perfekte glutenfreie Weißbrot, was auch am übernächsten Tag noch immer fluffig ist.



Vorausgesetzt das Brot ist am übernächsten Tag überhaupt noch da....


Das Besondere an diesem Brot ist der Vorteig, auch Tangzhong genannt.
Tangzhong kommt aus dem Asiatischen und wird auch Hokkaido Milchbrot oder Wasser-Roux-Methode genannt.


Die Zubereitung dauert etwas länger, aber glaubt mir, der Aufwand lohnt sich definitiv.

Mein Thermomix steht mir aber treu zur Seite und backen tu ich grundsätzlich nur noch im kleinen runden Zaubermeister von Pampered Chef. Die Brote werden wirklich perfekt.

Und hier kommt das Rezept zum fluffigsten glutenfreiem Weißbrot:

Zutaten:

Vorteig/Tangzhong:
·         25g Mehl (Poensgen Classic)
·         100g Wasser

Teig:
·         125g Milch
·         1 Pk Trockenhefe
·         350g Mehl (Poensgen Classic)
·         1 EL Flohsamenschalen
·         50g Zucker + 1 TL
·         1 TL Salz
·         1 Ei Größe L
·         30g weiche Butter

·         1 Eigelb mit Milch verquirlt

Zuerst machen wir den Vorteig (Tangzhong).
Dafür kommt das Wasser und das Mehl in den Mixtopf mit folgenden Einstellungen:
5 Min./65°/Stufe 1.

Umfüllen und abkühlen lassen.

Danach kommt die Milch, die Hefe und 1TL Zucker in den Mixtopf: 3Min./37°/Stufe 2.

5 Minuten ruhen lassen.

Mehl, abgekühlter Vorteig, restlichen Zucker, Salz, Ei und Flohsamenschalen hinzufügen und 5 Min./Teigstufe kneten.


Zum Schluss die Butter zufügen und nochmal 5min./Teigstufe kneten.

Der Teig dann in eine gefettete Schüssel geben und abgedeckt 45 Minuten ruhen lassen,
bis der Teig sich deutlich vergrößert hat.

Danach nochmal von Hand durchkneten und nochmal 45 Minuten gehen lassen.

Der Teig wird dann mit dem mit Milch verquirlten Ei bestrichen und im Ofen bei 180° Umluft
ca.30 Minuten gebacken.

Und habe ich zuviel versprochen?

Ich finde ja am besten schmeckt das Brot noch lauwarm mit etwas selbstgemachter Erdbeermarmelde.... mmmhhh.

Bis dahin,

Eure Sylvia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen